Schulungen

Damit Sie Ihren gesetzlichen Verpflichtungen gerecht werden können, bieten wir Ihnen verschiedene Schulungen nach DGUV, GWO und FISAT an. Unsere erfahrenen und hoch qualifizierten Instruktoren sorgen dafür, dass Ihre Mitarbeiter alle vorgeschriebenen Unterweisungen erhalten und bestens auf die Einsätze vorbereitet sind. Denn Sicherheit geht schließlich vor! Sie haben noch Fragen? Kein Problem, wir sind für Sie da. Kontaktieren Sie uns einfach:

Safety Training Academy
Zur Reege 11
27404 Zeven

Tel.: +49 4281 50742-18
Fax: +49 4293 9177-51
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Rettungen nach DGUV

Beschreibung und Inhalt

Durch theoretische und praktische Trainings werden Grundlagen und Kenntnisse zur Benutzung von PSAgA vermittelt.

  • Nationale Richtlinien
  • Spezielle Themen Ihrer Branche
  • Inspektion, Reparatur
  • Lagerung von PSAgA
  • Benutzung von PSAgA
  • Benutzung von Anschlagpunkten
  • Verschiedene Rettungssituationen
  • Verhalten bei Arbeitsunfällen
  • Hängetrauma
Zielgruppe

Anwender von PSAgA, z.B. Windkraft, Hochregallager, Feuerwehr

Dauer

2 Tage – 16 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten)

Voraussetzungen
  • Gültige Erste-Hilfe-Bescheinigung
  • Gültige arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung (G 41 – Arbeiten mit Absturzgefahr)
  • Mindestalter 18 Jahre
Zertifikat und Gültigkeit
  • Zertifikat nach DGUV-R 112-198, DGUV-R 112-199
  • Die Gültigkeit des Zertifkats beträgt 12 Monate
Termine
    Beschreibung und Inhalt

    Auffrischung der Kenntnisse durch theoretische und praktische Trainings zur Benutzung von PSAgA.

    • Nationale Richtlinien
    • Spezielle Themen Ihrer Branche
    • Inspektion, Reparatur
    • Lagerung von PSAgA
    • Benutzung von PSAgA
    • Benutzung von Anschlagpunkten
    • Verschiedene Rettungssituationen
    • Verhalten bei Arbeitsunfällen
    • Hängetrauma
    Zielgruppe

    Anwender von PSAgA z.B. Windkraft, Hochregallager, Feuerwehr

    Dauer

    2 Tage - 16 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten)

    Voraussetzungen
    • Absolvierung des Grundkurses unter Beachtung der Gültigkeit des Zertifikates
    • Gültige Erste Hilfe Bescheinigung
    • Gültige arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung (G 41 – Arbeiten mit Absturzgefahr)
    • Mindestalter 18 Jahre
    Zertifikat und Gültigkeit
    • Zertifikat nach DGUV-R 112-198, DGUV-R 112-199
    • Die Gültigkeit des Zertifikates beträgt 12 Monate
    Termine
      Beschreibung und Inhalt

      Durch theoretische und praktische Trainings werden Grundlagen und Kenntnisse zur Benutzung von PSAgA vermittelt und das Retten aus beengten Räumen trainiert.

      • Nationale Richtlinien
      • Einstieg in beengte Räume
      • Sicheres Verhalten in beengten Räumen
      • Extreme Bedingungen in beengten Räumen
      • Inspektion, Reparatur, Lagerung von PSAgA
      • Benutzung von PSAgA
      • Benutzung von Rettungsgeräten
      • Benutzung von Anschlagpunkten
      • Verschiedene Rettungssituationen
      • Verhalten bei Arbeitsunfällen
      Zielgruppe

      Anwender von PSAgA in beengten Räumen, wie z.B. Silos, Schächte, Windenergieanlagen

      Dauer

      1 Tag - 8 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten)

      Voraussetzungen
      • Der Teilnehmer muss gesundheitlich geeignet und körperlich fit sein
      Zertifikat und Gültigkeit
      • Zertifikat nach DGUV-R 113-004, DGUV-R 112-198, DGUV-R 112-199
      • Die Gültigkeit des Zertifikates beträgt 12 Monate
      Termine

        Erste Hilfe nach DGUV

        Beschreibung und Inhalt

        Die Erste Hilfe Schulung nach DGUV ist aufgeteilt in einen theoretischen und einen praktischen Teil.

        Die Teilnehmer wenden grundlegende Maßnahmen bei Notfallsituationen nach anerkannten und geltenden Standards systematisch an. Die Vermittlung erfolgt praxisnah und psychischen Betreuung der vom Notfall betroffenen Personen geübt werden.

        • DGUV-Vorschriften
        • Eigenschutz
        • Notruf & Rettungskette
        • Prüfen der Vitalfunktionen & Basisreanimation
        • Störung von Atmung und Kreislauf
        • Knochenbrüche und Gelenksverletzungen
        • Bedrohliche Blutungen & Thermische Schäden
        • Augenverletzungen & Schmerzbekämpfung
        • Praktische Übungen:
        • Feststellen des Bewusstseins
        • Feststellen der Atemfunktion
        • stabile Seitenlage
        • Wiederbelebung
        • Einbindung des AED in den Ablauf der Wiederbelebung
        • Wundversorgung mit Verbandsmitteln aus dem Verbandkasten
        Zielgruppe

        Fachpersonal aus der Windkraft, Ersthelfer im Betrieb , Mitarbeiter aus dem Büro, Sicherheitsbeauftragte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Führerscheinbewerber, weitere Interessierte

        Dauer

        1 Tag - 9 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten)

        Voraussetzungen
        • Vorkenntnisse sind nicht erforderlich
        Zertifikat und Gültigkeit
        • Zertifikat nach DGUV 
        • Die Gültigkeit des Zertifikates beträgt 24 Monate
        • DGUV Kennziffer 8.1229
        Termine
          Beschreibung und Inhalt

          Der Erste Hilfe Offshore Kurs befähigt die Teilnehmer zu lebensrettenden Sofortmaßnahmen unter Beobachtung des Eigenschutzes. Dieser Kurs vermittelt den Umgang mit erweiterter notfallmedizinischer Ausrüstung und ggf. Telekonsultation. Es ist nicht nur eine offshore spezifische Weiterbildung, sondern auch im Onshorebereich eine sinnvolle Erweiterung, da auch hier die Reaktionszeit von professionellen Rettungskräften deutlich länger als 30 Minuten dauern kann.

          • Allgemeine Verhaltensweisen bei Unfällen/Notfällen, Rettung im Offshore-Bereich
          • Kontaktaufnahme/Prüfen der Vitalfunktionen
          • Störung von Atmung und Kreislauf
          • Knochenbrüche, Gelenkverletzungen
          • Bedrohliche Blutungen
          • Thermische Schäden
          • Augenverletzungen
          • Schmerzbekämpfung
          • Praktische Übungen
          • Szenario-basiertes Training
          • Handhabung des Pulsoximeters
          • Übung zur Mund-Masken-Beatmung (Pocket-Mask)
          • Übung zum Platzieren des Larynxtubus
          • Reanimation unter Einbeziehung des AED und Legen des Laryxtubus
          • Übung mit Schienungs- und Ruhigstellungsmaterial
          • Blutstillung durch Handhabung des Turniquets
          Zielgruppe

          Alle Mitarbeiter der Windenergiebranche

          Dauer

          2 Tage - 20 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten) Weitere Möglichkeit: 3 Tage - 29 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten), wenn der letzte Erste Hilfe Kurs nach DGUV älter als 6 Monate ist

          Voraussetzungen
          • Der letzte Erste Hilfekurs nach DGUV darf nicht älter als 6 Monate sein
          Zertifikat und Gültigkeit
          • Zertifikat nach DGUV
          • Die Gültigkeit des Zertifikates beträgt nach 12 Monate
          Termine
            Beschreibung und Inhalt

            Der Teilnehmerkreis soll nach Abschluss des Erste Hilfe Offshore Refresh Trainings befähigt sein, unter besonderer Beachtung des Eigenschutzes lebensrettende Sofortmaßnahmen und erweiterte Erste Hilfe mit zusätzlicher notfallmedizinischer Ausrüstung und Telekonsultation im Offshore-Bereich durchzuführen.

            • Wiederholung von allgemeinen Verhaltensweisen bei Unfällen/Notfällen, Rettung im Offshore-Bereich
            • Kontaktaufnahme/Prüfen der Vitalfunktionen
            • Störungen von Atmung und Kreislauf
            • Knochenbrüche, Gelenkverletzungen
            • Bedrohliche Blutungen
            • Thermische Schäden
            • Augenverletzungen
            • Schmerzbekämpfung
            • Praktische Übungen
            Zielgruppe

            Alle Mitarbeiter der Windenergiebranche

            Dauer

            1 Tag - 8,5 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten)

            Voraussetzungen
            • Der Erste Hilfe Offshore Grundkurs darf nicht älter als 12 Monate sein
            Zertifikat und Gültigkeit
            • Zertifikat nach DGUV
            • Die Gültigkeit des Zertifikates beträgt nach 12 Monate
            Termine
              Beschreibung und Inhalt

              Die Teilnehmer werden auf der Grundlage der in der Ersten-Hilfe-Ausbildung erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten mit erweiterten Maßnahmen, die zur optimalen Erfüllung ihrer Aufgaben notwendig sind, vertraut gemacht. Nach Beendigung der Grundausbildung und des Aufbaukurses können die Teilnehmer die sanitätsdienstliche Versorgung bei Unfällen und akuten Gesundheitsstörungen im Betrieb durchführen.

              Grundausbildung

              • Rechtsgrundlagen und Aufgaben des Betriebssanitäters
              • Vorgehen im (Notfall-)Einsatz
              • Störungen: Bewusstsein, Atmung & Herz-Kreislauf-System
              • Bauch-, Schädel-Hirn-, Polytrauma
              • Infektionskrankheiten & Hygiene
              • Fallbeispiele zu diversen Unfall-, Erkrankungs- und Notsituationen

              Aufbaulehrgang

              • Situationsangepasste Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen

              • Hilfe bei Unfällen mit Gefahrstoffen

              • Praxistraining Lebensrettenden Maßnahmen & Fallbeispiele

              • Schriftliche, mündliche und praktische Prüfung

              Zielgruppe

              Alle Mitarbeiter der WindenergiebrancheFirmen mit erhöhtem Gefahrenpotential

              Dauer

              Grundausbildung: • 7 Tage - 63 Unterrichtseinheiten (1 UE= 45 Minuten) / Aufbaulehrgang: • 3 Tage - 32 Unterrichtseinheiten (1 UE= 45 Minuten)

              Voraussetzungen

              Grundausbildung:

              • Voraussetzung für die Teilnahme an der Grundausbildung ist die Ausbildung zum Ersthelfer oder die Teilnahme an einer Erste-Hilfe-Refresh Schulung innerhalb der letzten zwei Jahre

              Aufbaulehrgang:

              • Für die Teilnahme an dem Aufbaulehrgang darf die Teilnahme an der Grundausbildung nicht mehr als ein Jahr zurückliegen; soweit auf Grund der anerkannten Qualifikation eine entsprechende berufliche Tätigkeit ausgeübt wurde, ist die Beendigung derselben maßgebend.
              Zertifikat und Gültigkeit
              • ACHTUNG: Sie sind erst dann ein Betriebssanitäter, wenn die Grundausbildung und der Aufbaulehrgang unter Berücksichtigung der jeweiligen Fristen absolviert wurde
              • Zertifikat nach DGUV
              • Die Gültigkeit des Zertifikates für die Grundausbildung beträgt 12 Monate
                (Wenn es ohne den Aufbaulehrgang gemacht wird)
              • Die Gültigkeit des Zertifikates (Grundlehrgang + Aufbaulehrgang) beträgt 24 Monate
              Beschreibung und Inhalt

              Dem Teilnehmerkreis werden auf der Grundlage der im Grund- und Aufbaulehrgang erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten ihr Wissen und Können festigen und vertiefen sowie den aktuellen Anforderungen entsprechend anpassen. Die Wiederholungsunterweisung dient somit der Qualitätssicherung im Aufgabengebiet des Betriebssanitäters.

              • Organisation des betrieblichen Sanitäts-/Rettungsdienstes
              • Vorgehen am Patienten
              • Schwerpunktthema (je nach Fortbildung variabel)
              • Einsatz taktisches Vorgehen
              • Spezielle Notfallszenarien
              Zielgruppe

              Firmen mit erhöhtem Gefahrenpotential

              Dauer

              2 Tage - 16 Unterrichtseinheiten (1 UE= 45 min.)

              Voraussetzungen
              • Absolvierung des Grundkurses unter Beachtung der Gültigkeit des Zertifikates
              Zertifikat und Gültigkeit
              • Zertifikat nach DGUV
              • Die Gültigkeit des Zertifikates beträgt zur Zeit 36 Monate

              Schulungen nach dem GWO Standard

              Beschreibung und Inhalt

              Durch theoretische und praktische Trainings werden Grundlagen und Kenntnisse zur Benutzung von PSAgA vermittelt.

              • Nationale und internationale Gesetze
              • Allgemeine Vorkehrung zur Besteigung der WEA
              • Anlegen der Persönlichen Schutzausrüstung
              • Verantwortlichkeiten und Kommunikation bei Arbeiten an Windenergieanlagen
              • Verwendung der Steigschutzeinrichtung mit mitlaufendem Auffanggerät
              • Sichern und Benutzung der PSA, Verwendung von Anschlagpunkten
              • Nutzung des Arbeits- und Positionierungsseiles
              • Evakuierung
              • Rückhaltesysteme
              • Einweisung in die Nutzung eines Rettungsgerätes
              • Praktische Anwendung verschiedener Rettungsverfahren
              • Verhalten bei Arbeitsunfällen
              • Hängetraum
              Zielgruppe

              Anwender von PSAgA im On- und Offshore Bereich und internationalen

              Dauer

              2 Tage - 16 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten)

              Voraussetzungen
              • Gültige Erste Hilfe Bescheinigung
              • Gültige arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung (G 41 – Arbeiten mit Absturzgefahr)
              • Mindestalter 18 Jahre
              Zertifikat und Gültigkeit
              • Zertifikat nach GWO-Standard
              • Die Gültigkeit des Zertifikates beträgt nach GWO 24 Monate, nach DGUV 12 Monate
              Termine
                Beschreibung und Inhalt

                Auffrischung der Kenntnisse durch theoretische und praktische Trainings zur Benutzung von PSAgA.

                • Nationale und internationale Gesetze
                • Allgemeine Vorkehrung zur Besteigung der WEA
                • Anlegen der Persönlichen Schutzausrüstung
                • Verantwortlichkeiten und Kommunikation bei Arbeiten an Windenergieanlagen
                • Verwendung der Steigschutzeinrichtung mit mitlaufendem Auffanggerät
                • Sichern und Benutzung der PSA, Verwendung von Anschlagpunkten
                • Nutzung des Arbeits- und Positionierungsseiles
                • Evakuierung
                • Rückhaltesysteme
                • Einweisung in die Nutzung eines Rettungsgerätes
                • Praktische Anwendung verschiedener Rettungsverfahren
                • Verhalten bei Arbeitsunfällen
                • Hängetrauma
                Zielgruppe

                Anwender von PSAgA im On- und Offshore Bereich und internationalen

                Dauer

                1 Tag - 8 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten)

                Voraussetzungen
                • Absolvierung des Grundkurses unter Beachtung der Gültigkeit des Zertifikates
                • Gültige Erste Hilfe Bescheinigung
                • Gültige arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung
                  (G 41 – Arbeiten mit Absturzgefahr)
                • Mindestalter 18 Jahre
                Zertifikat und Gültigkeit
                • Zertifikat nach GWO-Standard
                • Die Gültigkeit des Zertifikates beträgt nach GWO 24 Monate, nach DGUV 12 Monate
                Termine
                  Beschreibung und Inhalt

                  Durch theoretische und praktische Trainings werden Grundlagen und Kenntnisse zum richtigen Tragen und Heben von Lasten vermittelt.

                  • Nationale und internationale Gesetze
                  • Risiken und Gefahren durch Fehlbelastung
                  • Anatomie der Wirbelsäule
                  • Richtige Körperhaltung
                  • Techniken zum richtigen Tragen und Heben von Lasten
                  • Risikoanalyse
                  • Praktische Übungen
                  Zielgruppe

                  Anwender von PSAgA im On- und Offshore Bereich und internationalen

                  Dauer

                  0,5 Tage - 4 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten)

                  Voraussetzungen
                  • Vorkenntnisse sind nicht erforderlich
                  Zertifikat und Gültigkeit
                  • Zertifikat nach GWO-Standard
                  • Die Gültigkeit des Zertifikates beträgt nach GWO 24 Monate
                  Termine
                    Beschreibung und Inhalt

                    Auffrischung der Kenntnisse durch theoretische und praktische Trainings zum richtigen Tragen und Heben von Lasten.

                    • Nationale und internationale Gesetze
                    • Risiken und Gefahren durch Fehlbelastung
                    • Anatomie der Wirbelsäule
                    • Richtige Körperhaltung
                    • Techniken zum richtigen Tragen und Heben von Lasten
                    • Risikoanalyse
                    • Praktische Übungen
                    Zielgruppe

                    Anwender von PSAgA im Offshore Bereich, sowie nationalen und internationalen

                    Dauer

                    0,5 Tage - 4 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten)

                    Voraussetzungen
                    • Absolvierung des Grundkurses unter Beachtung der Gültigkeit des Zertifikates
                    Zertifikat und Gültigkeit
                    • Zertifikat nach DGUV-R 112-198,
                    • DGUV-R 112-199, DGUV-I 203-007
                    • Die Gültigkeit des Zertifikates beträgt 12 Monate

                     

                    Termine
                      Beschreibung und Inhalt

                      Durch theoretische und praktische Trainings werden Grundlagen und Kenntnisse zur Ersten Hilfe vermittelt.

                      • Nationale und internationale Gesetze
                      • Rettungskette
                      • Orthostatischer Schock
                      • Erstversorgung
                      • Reanimation
                      • Defibrillator
                      • Praktische Übungen
                      Zielgruppe

                      Anwender von PSAgA im Offshore Bereich, sowie nationalen und internationalen

                      Dauer

                      2 Tage - 16 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten

                      Voraussetzungen
                      • Vorkenntnisse sind nicht erforderlich
                      Zertifikat und Gültigkeit
                      • Zertifikat nach GWO-Standard
                      • Die Gültigkeit des Zertifikates beträgt nach GWO 24 Monate
                      Termine
                        Beschreibung und Inhalt
                        • Nationale und Internationale Gesetze
                        • Notfallmaßnahmen
                        • Ablauf einer Rettung
                        • Telekonsultation
                        • Erste Hilfe
                        • Lebensrettende Erste Hilfe
                        • Schmerztherapie
                        • praktische Szenario basierte Übungen
                        Zielgruppe

                        Servicemonteure in der Windindustrie im On- und Offshore Bereich, sowie im In- und Ausland.

                        Dauer

                        3 Tage – 24 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten)

                        Voraussetzungen
                        • medizinisch gesund und fit sein
                        • Mindestalter 18 Jahre
                        Termine
                          Beschreibung und Inhalt

                          Auffrischung der Kenntnisse durch theoretische und praktische Trainings zur Ersten Hilfe.

                          • Nationale und internationale Gesetze
                          • Rettungskette
                          • Orthostatischer Schock
                          • Erstversorgung
                          • Reanimation
                          • Defibrillator
                          • Praktische Übungen
                          Zielgruppe

                          Anwender von PSAgA im Offshore Bereich, sowie nationalen und internationalen

                          Dauer

                          2 Tage - 16 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten

                          Voraussetzungen
                          • Absolvierung des Grundkurses unter Beachtung der Gültigkeit des Zertifikates
                          Zertifikat und Gültigkeit
                          • Zertifikat nach GWO-Standard
                          • Die Gültigkeit des Zertifikates beträgt nach GWO 24 Monate
                          Termine
                            Beschreibung und Inhalt

                            Durch theoretische und praktische Trainings werden Grundlagen und Kenntnisse zur Verhinderung und Löschung von Bränden vermittelt.

                            • Nationale und internationale Gesetze
                            • Vermeidung von Bränden
                            • Entstehung von Bränden
                            • Sicheres bekämpfen von Entstehungsbränden
                            • Ausrüstung in Windenergieanlagen zur Bekämpfung von Bränden
                            • Eigen- und Fremdsicherung
                            • Evakuierung mit Fluchthauben aus verrauchten Räumen
                            • Praktische Übungen zur Bekämpfung
                            Zielgruppe

                            Anwender von PSAgA im Offshore Bereich, sowie nationalen und internationalen

                            Dauer

                            0,5 Tage - 4 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten)

                            Voraussetzungen
                            • Vorkenntnisse sind nicht erforderlich
                            Zertifikat und Gültigkeit
                            • Zertifikat nach GWO-Standard
                            • Die Gültigkeit des Zertifikates beträgt nach GWO 24 Monate
                            Termine
                              Beschreibung und Inhalt

                              Auffrischung der Kenntnisse durch theoretische und praktische Trainings zur Verhinderung und Löschung von Bränden.

                              • Nationale und internationale Gesetze
                              • Vermeidung von Bränden
                              • Entstehung von Bränden
                              • Sicheres bekämpfen von Entstehungsbränden
                              • Ausrüstung in Windenergieanlagen zur Bekämpfung von Bränden
                              • Eigen- und Fremdsicherung
                              • Evakuierung mit Fluchthauben aus verrauchten Räumen
                              • Praktische Übungen zur Bekämpfung
                              Zielgruppe

                              Anwender von PSAgA im Offshore Bereich, sowie nationalen und internationalen

                              Dauer

                              0,5 Tage - 4 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten)

                              Voraussetzungen
                              • Absolvierung des Grundkurses unter Beachtung der Gültigkeit des Zertifikates
                              Zertifikat und Gültigkeit
                              • Zertifikat nach GWO-Standard
                              • Die Gültigkeit des Zertifikates beträgt nach GWO 24 Monate
                              Termine
                                Beschreibung und Inhalt
                                • Nationale und internationale Gesetze
                                • Allgemeine Vorkehrungen zur Besteigung der WEA
                                • Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz
                                • Notfallplan
                                • Rettungen aus der Nabe
                                • Rettungen aus dem Spinner
                                • Rettung aus dem Rotorblatt
                                • Rettung aus geschlossenen und beengten Räumen
                                • Evakuierung
                                • Einzelrettungen
                                • Gruppenrettungen
                                Zielgruppe

                                Servicemonteure in der Windindustrie im On- und Offshore Bereich, sowie im In- und Ausland

                                Dauer

                                3 Tage – 24 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten)

                                Voraussetzungen
                                • Gültige arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung (G 41 – Arbeiten mit Absturzgefahr
                                • Mindestalter 18 Jahre
                                • Gültige Zertifikate: GWO Working at Heights, GWO First Aid, GWO Manual Handling
                                Zertifikat und Gültigkeit
                                • Zertifikat nach GWO Standard
                                • Die Gültigkeit des Zertifikates beträgt nach GWO 24 Monate
                                Termine

                                  Arbeitssicherheit

                                  Beschreibung und Inhalt

                                  Erläuterung von Gefahren und Vorsichtsmaßen bei arbeiten in elektrischen Anlagen, für nicht ausgebildete Elektriker.

                                  • Grundlagen der Elektrotechnik
                                  • Gefahren und Auswirkungen des elektrischen Stroms
                                  • Elektrische Arbeitssicherheit
                                  • Unfallverhütungsvorschriften
                                  • 5 Sicherheitsregeln
                                  • Erste-Hilfe bei elektrischen Unfällen
                                  • Praktische Übungen
                                  Zielgruppe

                                  Fachpersonal an Windenergieanlagen, Meister, Sicherheits-beauftragte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit

                                  Dauer

                                  1 Tag - 8 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten)

                                  Voraussetzungen
                                  • Vorkenntnisse sind nicht erforderlich
                                  Zertifikat und Gültigkeit
                                  • Zertifikat nach DGUV-V3
                                  • Die Gültigkeit des Zertifikates beträgt 12 Monate
                                  Beschreibung und Inhalt

                                  Erläuterung von Gefahren und Vorsichtsmaßen bei arbeiten in elektrischen Anlagen für Elektriker.

                                  • Vorschriften und Gesetze
                                  • Unfallverhütungsvorschriften
                                  • Gefahren und Auswirkungen des elektrischen Stroms
                                  • Notruf und Rettungskette
                                  • Erste-Hilfe bei elektrischen Unfällen
                                  • Praktische Übungen
                                  Zielgruppe

                                  Fachpersonal an Windenergieanlagen, Meister, Sicherheits-beauftragte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit

                                  Dauer

                                  1 Tag - 9 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten)

                                  Voraussetzungen
                                  • Absolvierung des Grundkurses unter Beachtung der Gültigkeit des Zertifikates
                                  • Eine elektrische Ausbildung
                                  Zertifikat und Gültigkeit
                                  • Zertifikat nach DGUV-V3
                                  • Die Gültigkeit des Zertifikates beträgt 12 Monate
                                  Beschreibung und Inhalt

                                  Vorbeugende Maßnahmen zur Verhinderung von Bränden, sicheres und zielorientiertes löschen von Bränden.

                                  • Nationale Richtlinien
                                  • Vermeidung von Bränden
                                  • Entstehung von Bränden
                                  • Sicheres bekämpfen von Bränden
                                  • Eigen- und Fremdsicherung
                                  • Praktische Übungen zur Bekämpfung
                                  Zielgruppe

                                  Fachpersonal, welches Arbeiten mit erhöhter Brandgefahr (Windkraft, Industrie,...) ausführt, Mitarbeiter aus dem Büro, Sicherheitsbeauftragte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit

                                  Dauer

                                  1 Tag - 9 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten)1 Tag - 8 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten)

                                  Voraussetzungen
                                  • Der Teilnehmer muss gesundheitlich geeignet und körperlich fit sein
                                  Zertifikat und Gültigkeit
                                  • Zertifikat nach DGUV
                                  • Die Gültigkeit des Zertifikates beträgt 12 Monate
                                  Termine
                                    Beschreibung und Inhalt

                                    Durch theoretische und praktische Trainings werden Grundlagen und Kenntnisse zur ordnungsgemäßen Benutzung von Befahranlagen vermittelt.

                                    • Sicherheitsaspekte vor und während des Betriebs des Service Lifts
                                    • Die Prüfung des Service Lifts vordem täglichem Betrieb und das Ausfüllen der Dokumente
                                    • Grundfunktionen beim Betrieb des Service Lifts
                                    • Behebung kleinerer Fehler
                                    • Die Funktion vom Sicherheits- und Windenseil
                                    • Die Funktion und Benutzung der Winde
                                    • Die Funktion und Benutzung der Fangvorrichtung
                                    • Alle Inhalte und Anweisungen im Handbuch und die Kurzanleitung für die Benutzung
                                    • Durchführung einer Evakuierung des Service Lifts bei nicht anliegender Spannung
                                    • Durchführung einer Evakuierung aus dem Service Lift auf die Leiter
                                    Zielgruppe

                                    Für Anwender von Befahranlangen in Windkraftanlagen

                                    Dauer

                                    0,5 Tage - 4 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten)

                                    Voraussetzungen
                                    • Gültige Erste Hilfe Bescheinigung
                                    • Gültige arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung (G 41 – Arbeiten mit Absturzgefahr)
                                    • Gültige Brandschutzbescheinigung
                                    • Gültiges Zertifikat PSAgA
                                    • Mindestalter 18 Jahre
                                    Zertifikat und Gültigkeit
                                    • Zertifikat nach Vorgaben der Hersteller Firma
                                    • Die Gültigkeit des Zertifikates beträgt 24 Monate
                                    Beschreibung und Inhalt

                                    Hebezeuge und Lastaufnahmeeinrichtungen müssen je nach Art und Häufigkeit ihrer Benutzung durch befähigte Personen überprüft werden.

                                    • Grundlagen, Durchführung
                                    • Rechtsgrundlagen
                                    • Aufgaben und Pflichten von Befähigten Personen
                                    • Definitionen, Anforderungen
                                    • Reparatur und Instandhaltung in Theorie und Praxis
                                    • Verschiedene Arten von Winden, Hub- und Zuggeräten
                                    • Betreiben von Lastaufnahmeeinrichtungen im Hebezeugbetrieb
                                    • Prüfmethoden
                                    • Prüffristen
                                    • Dokumentation
                                    • Schriftliche Abschlussprüfungen
                                    • Verschiedene Rettungssituationen
                                    Zielgruppe

                                    Für Teilnehmer der Bereiche Instandhaltung und Wartung, Sicherheitsbeauftragte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit

                                    Dauer

                                    2 Tage - 16 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten)

                                    Voraussetzungen
                                    • Der Teilnehmer sollte über eine mehrjährige Berufserfahrung verfügen und vertraut im Umgang mit Hebezeugen und Lastaufnahmeeinrichtungen sein
                                    Zertifikat und Gültigkeit
                                    • Zertifikat nach DGUV-V 52, DGUV-V 53, DGUV-V 54, DGUV-R 100-500, DGUV-G 309-001
                                    • Eine Auffrischung sollte möglichst alle 3 Jahre durchgeführt werden
                                    Beschreibung und Inhalt

                                    Leitern und Tritte müssen je nach Art und Häufigkeit ihrer Benutzung durch befähigte Personen überprüft werden.

                                    • Grundlagen, Durchführung
                                    • Rechtsgrundlagen
                                    • Aufgaben und Pflichten von Befähigten Personen
                                    • Definitionen, Anforderungen
                                    • Auswahl und Benutzung von Steigleitern
                                    • Steiggänge für Behälter und umschlossene Räume
                                    • Reparatur und Instandhaltung in Theorie und Praxis
                                    • Verschiedene Arten von Steigeisen
                                    • Prüfung an ausgewählten Steigleitern und Steigeisen
                                    • Prüfmethoden
                                    • Prüffristen
                                    • Dokumentation
                                    • Verschiedene Rettungssituationen
                                    Zielgruppe

                                    Für Teilnehmer der Bereiche Instandhaltung und Wartung, Sicherheitsbeauftragte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit

                                    Dauer

                                    1 Tag - 8 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten)

                                    Voraussetzungen
                                    • Der Teilnehmer sollte über eine mehrjährige Berufserfahrung verfügen und vertraut im Umgang mit Leitern und Tritten sein.
                                    Zertifikat und Gültigkeit
                                    • Zertifikat nach DGUV-I 208-016
                                    • Eine Auffrischung sollte möglichst alle 3 Jahre durchgeführt werden
                                    Beschreibung und Inhalt

                                    Steigleitern und Steigeisengänge müssen je nach Art und Häufigkeit ihrer Benutzung durch befähigte Personen überprüft werden.

                                    • Grundlagen, Durchführung
                                    • Rechtsgrundlagen
                                    • Aufgaben und Pflichten von Befähigten Personen
                                    • Definitionen, Anforderungen
                                    • Auswahl und Benutzung von Steigleitern
                                    • Steiggänge für Behälter und umschlossene Räume
                                    • Reparatur und Instandhaltung in Theorie und Praxis
                                    • Verschiedene Arten von Steigeisen
                                    • Prüfung an ausgewählten Steigleitern und Steigeisen
                                    • Prüfmethoden
                                    • Prüffristen
                                    • Dokumentation
                                    • Verschiedene Rettungssituationen
                                    Zielgruppe

                                    Für Teilnehmer der Bereiche Instandhaltung und Wartung, Sicherheitsbeauftragte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit

                                    Dauer

                                    1 Tag - 8 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten)1 Tag - 8 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten)

                                    Voraussetzungen
                                    • Der Teilnehmer sollte über eine mehrjährige Berufserfahrung verfügen und vertraut im Umgang mit Steigleitern und Steigeisen sein.
                                    Zertifikat und Gültigkeit
                                    • Zertifikat nach DGUV-I 208-03, DGUV-R 103-007
                                    • Eine Auffrischung sollte möglichst alle 3 Jahre durchgeführt werden
                                    Beschreibung und Inhalt

                                    Ausbildung zur sachkundigen Person zur Überprüfung der persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz.

                                    • Rechtsgrundlagen / Pflichten eines Sachkundigen
                                    • Aufbau der verschiedenen Gurtsysteme und Anwendungsbereiche
                                    • Lagerung, Pflege von PSAgA
                                    • Anwendung von PSAgA Zusatzmaterial, wie z. B. Bandschlingen, Karabiner, Abseilgeräte, Sicherungsgeräte
                                    • Mögliche Schäden erläutern und erkennen
                                    • Anschlagpunkte
                                    • Ablauf einer Prüfung
                                    Zielgruppe

                                    Alle Unternehmen die persönliche Schutzausrüstung in Verwendung haben und diese eigenständig prüfen möchte.

                                    Dauer

                                    3 Tage - 24 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten)

                                    Voraussetzungen
                                    • Mindestalter 18 Jahre
                                    • Ausreichende Kenntnisse im Umgang mit PSAgA.
                                    Zertifikat und Gültigkeit
                                    • Nach bestandener schriftlichen und praktischen Prüfung erhalten die Teilnehmer das Zertifikat nach DGUV-G 312-906 zum Sachkundigen zum Prüfen von PSAgA
                                    • Eine Auffrischung sollte möglichst alle 3 Jahre durchgeführt werden

                                    Seilzugangstechnik nach FISAT

                                    Beschreibung und Inhalt

                                    Erlangung von Qualifikationen zum sicheren und flexiblem Arbeiten an schwer zugänglichen Arbeitsplätzen.

                                    Level 1:

                                    • Grundlagen Höhenarbeit
                                    • Seilzugangs- und Positionierungstechniken in vertikalen Seilstrecken
                                    • Rettungen aus vertikalen Seilstrecken

                                    Level 2:

                                    • Aufbau auf Level 1
                                    • Zusätzliche horizontale und kombinierte Seilstrecken
                                    • Rettungen

                                    Level 3:

                                    • Aufbau auf Level 2
                                    • Komplexe Seilstrecken
                                    • Erstellen von Gefährdungsbeurteilungen
                                    • Rettungen
                                    Zielgruppe

                                    Höhenarbeiter z.B. im Bereich der Windkraft, im Hochbau, Masten oder Türme

                                    Dauer

                                    Pro Level 4 Tage - 32 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten) 1 Tag Prüfung

                                    Voraussetzungen
                                    • Gültige Erste Hilfe Bescheinigung
                                    • Gültige arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung
                                      (G 41 – Arbeiten mit Absturzgefahr)
                                    • Mindestalter 18 Jahre
                                    Zertifikat und Gültigkeit
                                    • Zertifikat nach FISAT e.V.
                                    • Die Gültigkeit des Zertifikates beträgt 12 Monate
                                    Beschreibung und Inhalt

                                    Wiederholung der Kenntnisse zum sicheren und flexiblem Arbeiten an schwer zugänglichen Arbeitsplätzen.

                                    Level 1:

                                    • Grundlagen Höhenarbeit
                                    • Seilzugangs- und Positionierungstechniken in vertikalen Seilstrecken
                                    • Rettungen aus vertikalen Seilstrecken

                                    Level 2:

                                    • Aufbau auf Level 1
                                    • Zusätzliche horizontale und kombinierte Seilstrecken
                                    • Rettungen

                                    Level 3:

                                    • Aufbau auf Level 2
                                    • Komplexe Seilstrecken
                                    • Erstellen von Gefährdungsbeurteilungen
                                    • Rettungen
                                    Zielgruppe

                                    Höhenarbeiter z.B. im Bereich der Windkraft, im Hochbau, Masten oder Türme

                                    Dauer

                                    Pro Level 4 Tage - 32 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten) 1 Tag Prüfung1 Tag - 8 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 Minuten)

                                    Voraussetzungen
                                    • Das aktuelle Zertifikat darf nicht älter als 18 Monate sein
                                    • Gültige Erste Hilfe Bescheinigung
                                    • Gültige arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung
                                      (G 41 – Arbeiten mit Absturzgefahr)
                                    • Mindestalter 18 Jahre
                                    Zertifikat und Gültigkeit
                                    • Zertifikat nach FISAT e.V.
                                    • Die Gültigkeit des Zertifikates beträgt 12 Monate

                                    Schulungen mit Förderung

                                    euro sozial fonds logo
                                    Wir fördern unsere Mitarbeiter mit

                                    Mitteln aus dem europäischen Sozialfonds

                                    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.